Igelfische/Diodontidae

Die Igelfische

Igelfische zählen zur Ordnung Tetradontiformes und lassen sich in 10 Familien zu 100 Gattungen mit bis zu 500 Arten gliedern. Ihre Größe schwankt von 10-90 cm, meist besitzen sie eine bräunliche Farbe und weisen einen rundlich-länglichen Körperbau auf. Das Gebiss ähnelt dem der Kugelfische, mit dem sie mühelos hartschalige Tiere wie Mollusken, kleine Krebse und ähnliche Nahrung bewerkstelligen können.
 Wie der Name schon besagt erwecken Stacheln auf der Oberfläche der lederartigen Haut des Fisches einen igelartigen Eindruck. Bei einigen Arten sind diese fest und stehen ab, bei anderen liegen sie eng auf der Haut an und richten sich beim Aufblasen des Fisches auf. Eine dehnbare Bauchausstülpung ermöglicht den Igelfischen Wasser einzupumpen, sodass ihr Körpervolumen um ein Vielfaches ansteigt. Diese Methode sowie die Aufrichtung der Stachel stellt eine wirkungsvolle Demonstration dar, die den Angreifer sicherlich überlegen lässt, ob er eine "stachelige Kugel" verspeisen möchte.
Igelfische sind tagaktive Fische und besitzen eine ausgezeichnete Manövrierfähigkeit. Die Fortpflanzung findet in der Dämmerung statt, in der die Fische zur Oberfläche schwimmen, um in die offene See abzulaichen.